Handballherren des TuS Augustfehn sichern Klassenerhalt in neuem Outfit

Malerfachbetrieb Möhlmann sponsert neuen Trikotsatz

Vor dem entscheidenden Regionsoberligaspiel der Handballherren des TuS Augustfehn um den Klassenerhalt stand ein besonderer Fototermin auf dem Programm. Gemeinsam mit den Sponsoren Werner Möhlmann und Marvin Möhlmann vom ortsansässigen Malerfachbetrieb Möhlmann präsentierten sich die Handballer erstmals in ihren neuen, schicken Trikots.

Gegen den Tabellenletzten HSG Blexen/Nordenham II gelang dem TuS anschließend der höchste Saisonsieg. Den Gästen gelang erst in der 14. Minute der erste Treffer, bis dahin konnten die Augustfehner bereits zwölfmal erfolgreich abschließen. Schon mit dem 24:3-Pausenstand war die Partie entschieden. Am Ende stand ein 43:12-Kantersieg zu Buche und der Klassenerhalt war gesichert.

 

Trikot Sponsor MöhlmannDie Handballherren des TuS Augustfehn präsentieren sich in ihren schicken, neuen Trikots. In der mittleren Reihe von rechts die Trikotsponsoren Marvin und Werner Möhlmann vom Malerfachbetrieb Möhlmann in Augustfehn.

6. Kids-Cup beim TuS Augustfehn

Rund 60 Mädchen und Jungen beim Karate-Wettkampf dabei

In der Augustfehner Sporthalle Schulstraße fand der sechste Kids-Cup der Sportschule Lanzendörfer statt. Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Kinder und Jugendliche der Goju-Ryu Karate-Do-Abteilung des TuS Augustfehn teil. Rund 60 Kämpfer, 14 Kampfrichter und zwei Frauen in der Cafeteria waren sieben Stunden im Einsatz.

Die Turnierleitung lag in den Händen von Jörg Lanzendörfer, Trainer der Augustfehner Goju-Ryu Karate-Do-Abteilung. Es handelte sich um ein internes Turnier. In ruhiger und entspannter Atmosphäre starteten die Teilnehmer in den Disziplinen „Traditionell Goju-Ryu Karate-Do“, „Traditionell Kick-Boxen“ und Selbstverteidigung.

Bei diesem Turnier gab es nur Gewinner, die auf den Plätzen eins bis drei landeten. „Es ist mir wichtig, dass jedes Kind einmal das Gefühl hat, ein Sieger zu sein und auf dem Siegerpodest steht. Dadurch werden die Kinder motiviert, auch an größeren Turnieren teilzunehmen“, erklärte Jörg Lanzendörfer, Inhaber des 4. Dan Goju-Ryu Karate und Kickbox-Trainer.

Die Bewirtung der Veranstaltung lag wieder in bewährten Händen: Anneliese Hinderks und Birgit Lanzendörfer versorgten alle Kämpfer, Kampfrichter und Zuschauer. Bei der Siegerehrung ging ein besonderer Dank an die netten Helferinnen. Ein weiterer Dank ging an die Kampfrichter, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Am Ende der siebenstündigen Veranstaltung war Jörg Lanzendörfer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge. Die Karate-Schüler zeigten eine sehr gute Kampfdisziplin. Nach einem langen und anstrengenden Turniertag machten sich alle Karateka stolz mit ihren gewonnenen Urkunden und Pokalen auf den Heimweg.

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Kids-Cup

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Kids-Cup in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn. Links Turnierorganisator und Trainer der Augustfehner Gruppe Jörg Lanzendörfer.

 

Darum ging es am Wettkampftag der Goju-Ryu Karate-Do-Abteilung des TuS Augustfehn: Zahlreiche Siegerpokale sorgten für zusätzliche Motivation der TeilnehmerDarum ging es am Wettkampftag der Goju-Ryu Karate-Do-Abteilung des TuS Augustfehn: Zahlreiche Siegerpokale sorgten für zusätzliche Motivation der Teilnehmer

Jahreshauptversammlung des TuS Augustfehn

Jahresrückblick – Wahlen – Ehrung

Waltraud Schmitt 40 Jahre Übungsleiterin im Verein

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des TuS Augustfehn begrüßte der erste Vorsitzende Dieter Tammen rund 30 Mitglieder in der Eisenhütte „Café – Restaurant – Kultur“ in Augustfehn. „Unser Verein funktioniert dank vieler engagierter und motivierter Übungsleiter hervorragend und hat zurzeit 760 Mitglieder. Es ist schön, den TuS Augustfehn auf einem guten Weg zu wissen“, erklärte Tammen. „Im abgelaufenen Jahr feierte der TuS sein 125-jähriges Bestehen. Besonders die Jubiläumsfeierlichkeiten in der Eisenhütte mit zahlreichen Ehrengästen bleiben allen in bester Erinnerung“, ergänzte Dieter Tammen.

Gleich zu Beginn der Versammlung gab es eine besondere und sehr seltene Ehrung: Waltraud Schmitt wurde vom Vorsitzenden Dieter Tammen für ihre 40-jährige Übungsleitertätigkeit in der Turnabteilung ausgezeichnet. Bis zu sechs Turngruppen hatte sie im Laufe der Jahre gleichzeitig trainiert. Ihrer Damengymnastikgruppe ist sie als Trainerin bis heute treu geblieben.

Die Abteilungsleiter berichteten von vielfältigen Aktivitäten beim Sportabzeichen, bei der Damengymnastikgruppe, der Karate- Volleyball- sowie der Turnabteilung. Auch bei den Leichtathleten, der Tai-Chi- und F.I.S.T.-Gruppe gab es einen regen Trainingsbetrieb.

Rund 75 aktive Gerätturnerinnen trainieren wöchentlich an drei Tagen in den jeweiligen Altersstufen. Insgesamt 81 Sportlerinnen und Sportler bestanden 2017 das Deutsche Sportabzeichen. In der Damengymnastikgruppe treffen sich bis zu 23 Frauen. Nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“ stehen Wohlbefinden, gelenkschonende Beweglichkeit und Geselligkeit im Vordergrund.

Neun Handballmannschaften und die Minis nehmen am Trainings- oder Spielbetrieb sowie Minihandball-Spielfesten teil. „Große Probleme bereitet uns der männliche Jugendbereich. Trotz vielfältiger Aktivitäten wie den Tag des Jungenhandballs oder des Schul-Cups wird die Situation fast schon existenzbedrohend für den Herrennachwuchs“, berichtete Handballabteilungsleiter Kai Wienken.

Bei den Vorstandswahlen wurden Dieter Tammen als erster Vorsitzender, Kai Wienken als zweiter Vorsitzender, Thomas Tamke als Schriftführer, Heino Schmidt als Pressewart sowie Volkmar Epkes und Ralf Pistoor als Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt. Zur neuen Kassenwartin wählte die Versammlung Claudia Jetzlaff. Vorsitzender Dieter Tammen bedankte sich herzlich bei der scheidenden Jennifer Glasenapp, die ihr Amt nach vierjähriger Tätigkeit aus beruflichen und familiären Gründen abgab.

Als Kassenprüfer neu gewählt wurde Jochen Siefert. Bianca Börchers schied turnusmäßig aus. Im Amt verbleibt ein weiteres Jahr Katrin Weerda.

Die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder folgen an einem Extratermin. Die betreffenden Sportlerinnen und Sportler werden rechtzeitig benachrichtigt.

Kassenwart TuS Augustfehn

Als neue Kassenwartin beim TuS Augustfehn fungiert künftig Claudia Jetzlaff (2. v. r) als Nachfolgerin von Jennifer Glasenapp. Rechts Vorsitzender Dieter Tammen, links Vorstandsmitglied Volkmar Epkes.

 

Waltraud Schmitt

Vorsitzender Dieter Tammen (rechts) ehrte Waltraud Schmitt für ihre 40-jährige Übungsleitertätigkeit in der Turnabteilung des TuS Augustfehn. Links Vorstandsmitglied Volkmar Epkes.

„Unser“ Wilke Schmidt Sportler des Jahres 2017

TuS und TuS Vorwärts Augustfehn mächtig stolz auf den Erfolg des vielseitigen Sportlers

Der Handballer des TuS und Fußballer des TuS Vorwärts Augustfehn, Wilke Schmidt, hat es geschafft. Bei der 20. Sportlerwahl-Gala, die in diesem Jahr in der Wandelhalle in Bad Zwischenahn stattfand, konnte er bei den Männern die meisten Stimmen auf sich vereinen und wurde zum Sportler des Jahres 2017 gekürt. Ausgerichtet wurde die Aktion von der Nordwest-Zeitung und dem Kreissportbund Ammerland.

Der 24-jährige Torjäger, der zuletzt in der ersten und zweiten Fußball-Kreisklasse in drei Spielzeiten in Folge den Torschützenkönig-Titel holte und auch viele Handballtore in der Regionsoberliga warf, erreichte mit 1133 Stimmen den höchsten Wert.

Mehrere Vorstandsmitglieder beider Vereine und auch Fußballtrainer Hambardzum (Hami) Hovhannisyan begleiteten den erfolgreichen Sportler nach Bad Zwischenahn. Groß war dann die Freude bei allen Augustfehner Sportlern, als das Ergebnis feststand.

Nach den obligatorischen Pressefotos mit dem großen Sportlerwahl-Pokal und dem Sieger-T-Shirt „Sportler des Jahres 2017“ gab es für alle Beteiligten ein reichhaltiges Essen in den Räumen der Wandelhalle. Für die Augustfehner stand an diesem Abend fest: Wilke Schmidt hat für beide Vereine in gewisser Weise Vereinsgeschichte geschrieben.

 

Bei der Sportlerwahl wurden die Kandidaten vor der Bekanntgabe des Ergebnisses vom Lokalsportredakteur der NWZ,  Lars Puchler, interviewt und dem Publikum vorgestellt

 

Nach der Ehrung präsentierten sich alle nominierten Sportler gemeinsam mit der Kreissportbund-Vorsitzenden Monika Wiemken und Redaktionsleiter Jasper Rittner (rechts) von der Nordwest-Zeitung in Westerstede.

 

Die Sportlerwahl 2017 ist entschieden: Bei den Männern setzte sich der Augustfehner Hand- und Fußballer Wilke Schmidt (vorne rechts) durch.

 

Gemeinsames Foto mit Apens Bürgermeister Matthias Huber, dem neuen Sportler des Jahres 2017, Wilke Schmidt, und weiteren Begleitern bei der Sportlerwahl in Bad Zwischenahn.

Großzügige Spende der Volksbank Oldenburg an den TuS Augustfehn

Aktion: Sportvereine, karitative und kulturelle Einrichtungen erhalten Zuschuss

Große Freude herrschte bei den Vertretern des TuS Augustfehn, als der erste Vorsitzende Dieter Tammen im Rahmen einer Feierstunde in der Hauptstelle der Volkbank in Oldenburg eine großzügige Spende erhielt. Überreicht wurde ihm ein Scheck in Höhe von 750,- €.

Die Vorstandsmitglieder der Volksbank, Reinhard Nannemann und Matthias Osterhues, konnten gemeinsam mit Mitarbeitern der örtlichen Geschäftsstellen aus dem gesamten Geschäftsgebiet insgesamt 54.349,20 € an die bezuschussten Vereinsvertreter überreichen.

Mit dem Geld wird der TuS Augustfehn die Finanzierung des neuen Stufenbarrens für die Gerätturnerinnen unterstützen. Im Sportjahr 2017 nahm eine Gruppe des TuS am Deutschen Turnfest in Berlin teil. Bereits im Vorfeld kündigte der Veranstalter an, dass nach den Wettkämpfen gebrauchte Sportgeräte erworben werden könnten. Der TuS Augustfehn bemühte sich um einen wettkampfgerechten Stufenbarren, der dann im Herbst 2017 geliefert wurde.

Aus der Gemeinde Apen erhielten folgende Vereine einen Zuschuss für die Vereinsarbeit: TuS Augustfehn 750,- €, Freizeit- und Kulturkreis Augustfehn 750,- €, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn 500,- €, OBV Vreschen-Bokel 600,- €, Sportfischerverein Apen 300,- €, Paddel- und Ruderverein „Fehndrachen“ 600,- €, CVJM Apen 230,50 €, Schützenverein Apen 750,- €, OBV Godensholt 650,- €, Feuerwehr Apen 650,- €, TV Apen 700,- €, SV GOTANO 600,- €, Freiwillige Feuerwehr Nordloh-Tange 350,- €, Verein für Heimat- und Brauchtumspflege Lengener Moor 600,- €, Verkehrsverein Apen,- 600 €.

 

Das Foto zeigt den ersten Vorsitzenden des TuS Augustfehn, Dieter Tammen (mitte), gemeinsam mit den Volksbank-Mitarbeitern Christiane Behrends und Jann Heyen nach der Scheckübergabe.

 

Die Vertreter der Vereine und Institutionen aus dem Bereich der Gemeinde Apen freuen sich über die großzügige Unterstützung durch die Volksbank Oldenburg.

„Starke Männer“ frönen dem norddeutschen Brauchtum

Kohltour der Handballherren des TuS Augustfehn

Für die Handballherren des TuS Augustfehn stand wieder die alljährliche Kohltour an. Bei bestem Wetter (kalt, trocken, windstill) startete die Bollerwagentour bei der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn.

Gut gelaunt ging es vor dort aus über Vreschen-Bokel und Tange zum Gasthof Reil nach Bucksande. Nach gut acht Kilometer Laufstrecke inklusive Getränkepausen – zweimal wurden sogar Heißgetränke geliefert – kamen alle Handballer mit reichlich Kohldampf am Zielort an.

Es folgte ein schmackhaftes Kohlessen, danach sorgte gute Musik für beste Laune bei den Sportlern. Das „Königspaar“ Marco und Martin hatte im Laufe der Tour eine Vorauswahl für die potentiellen Nachfolger getroffen. Entschieden wurde es letztlich durch einen Teebeutelweitwurf-Wettkampf. Alle freuten sich, dass Toto und Daniel die nächste Kohltour planen dürfen.

Die Handballer waren sich hinterher einig: Es war wieder eine rundum gelungene Kohlfahrt. Trotz geplatztem Bollerwagenreifen bei Kilometer sechs hatten alle eine Menge Spaß und der gute Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wurde wieder einmal deutlich.

TuS Augustfehn Kohltour

Jede Menge Spaß hatten die Handballherren des TuS Augustfehn bei ihrer diesjährigen Kohltour.

Kleine Handballer zeigen großen Einsatz

Minihandball-Spielfest des TuS Augustfehn mit zwölf Mannschaften

Zwölf Mannschaften mit rund 100 Spielerinnen und Spielern nahmen am Minihandball-Spielfest des TuS Augustfehn in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn teil. Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis acht Jahren, eingeteilt in Minis und Maxis, spielten mit großer Begeisterung auf den Kleinfeldern gegeneinander. Das Spielfestteam des TuS hatte das bereits zweite Augustfehner Spielfest der Saison bestens vorbereitet.

Bei den Turnierbegegnungen standen der Spaß und die Freude am Spiel und der Bewegung immer im Vordergrund. Beteiligt waren die Vereine TSG Westerstede mit einer Mannschaft, VfL Edewecht (1), HSG Blexen/Nordenham (1), Elsflether TB (1), Oldenburger TB (2), VfL Rastede (1), TSG Westerstede (1), SG Friedrichsfehn/Petersfehn (2) und Gastgeber TuS Augustfehn (3).

Langeweile kam nie auf. Zwischen den Spielen hatten die Kinder die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen zu spielen oder sich auf der Hüpfburg auszutoben. Für das leibliche Wohl hatten die Augustfehner Eltern in der Cafeteria gesorgt. Besonders die Waffeln am Stiel waren wieder heiß begehrt.

Zum Abschluss des Spielfestes erhielten alle Kinder einen Mini-Pokal, den sie unter dem Beifall der Eltern, Großeltern, Trainer und Freunde stolz präsentierten. Die Handballer des TuS Augustfehn bedankten sich hinterher bei den zahlreichen Helfern beim Auf- und Abbau, den fleißigen Eltern in der Cafeteria sowie den Schiedsrichtern und Betreuern, ohne die eine so tolle Veranstaltung nicht möglich wäre.Mini-Pokale  Stolz präsentierten die Mädchen und Jungen ihre Mini-Pokale beim gemeinsamen Gruppenfoto mit den Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und dem Spielfestteam des TuS Augustfehn.

tuS AugustfehnWohin spiele ich jetzt den Ball? Eine interessante Spielszene aus der Begegnung TuS Augustfehn (gelb) gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn in der Anfängergruppe.

ENDSPURT – Sportlerwahl – Eure Stimme für Wilke Schmidt

ENDSPURT

Noch zwei Wochen lang könnt ihr bei der Sportlerwahl der Nordwest-Zeitung und des Kreissportbundes Ammerland für unseren erfolgreichen Handballer des TuS und Fußballer des TuS Vorwärts Augustfehn, Wilke Schmidt, abstimmen.

ENDSPURT - Sportlerwahl

nsgesamt sechsmal, immer mittwochs, freitags und samstags, erscheint der NWZ-Originalcoupon noch auf den Lokalsportseiten „Sport im Ammerland“, letztmals am Samstag, 17. Februar 2018. Jeder darf seinen Namen nur einmal angeben. Abgabeschluss der Coupons bei der NWZ in Westerstede ist Montag, 19. Februar 2018!!

Online-Abstimmung im Internet: https://www.nwzonline.de/sportlerwahl-ammerland-abstimmung

Stimmkarten: Liegen bei allen Ammerländer Gemeinden, beim Kreissportbund, Landkreis und den NWZ-Lokalredaktionen aus.

 

Sportlerwahl – Eure Stimme für Wilke Schmidt

Sportlerwahl – Eure Stimme für Wilke Schmidt

 

Sportlerwahl – Eure Stimme für Wilke Schmidt

Ab sofort könnt ihr bis zum 19. Februar 2018 bei der Sportlerwahl der Nordwest-Zeitung und des Kreissportbundes Ammerland für unseren erfolgreichen Handballer des TuS und Fußballer des TuS Vorwärts Augustfehn, Wilke Schmidt, abstimmen. Auf drei Wegen ist eine Stimmabgabe möglich:

NWZ-Originalcoupon (Keine Kopie): Erscheint regelmäßig auf den Lokalsportseiten „Sport im Ammerland“.

Online-Abstimmung im Internet: https://www.nwzonline.de/sportlerwahl-ammerland-abstimmung

Stimmkarten: Liegen bei allen Ammerländer Gemeinden, beim Kreissportbund, Landkreis und den NWZ-Lokalredaktionen aus.

Sportabzeichenübergabe beim TuS Augustfehn

81 Sportlerinnen und Sportler erfüllen die Bedingungen

Rekordhalter Holger Mundt mit 35 erfolgreich absolvierten Prüfungen

Als sehr sportlich erwiesen sich im abgelaufenen Jahr 2017 wieder viele Mitglieder des TuS Augustfehn und zahlreiche weitere Sportler der Gemeinde Apen. In der Aula der Oberschule Augustfehn wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde 81 Deutsche Sportabzeichen an die erfolgreichen Sportler, die alle Bedingungen erfüllten, übergeben. Dabei waren auch 22 Sportler, die erstmals das Abzeichen erwarben.

In gemütlicher Runde beglückwünschte Sportabzeichenobmann Jochen Siefert die Absolventen. Gemeinsam mit Jörg Müntinga überreichte er die Urkunden und Medaillen. Bei den Jugendlichen erfüllten 17 Teilnehmer die Bedingungen. Es wurden sechs Bronzene, neun Silberne und zwei Goldene Sportabzeichen verliehen. Insgesamt 64 Erwachsene erhielten den Lohn für ihre Anstrengungen. Drei Bronzene, 20 Silberne und 41 Goldene, darunter elf Abzeichen mit Zahl, wurden übergeben. Rekordhalter ist Holger Mundt mit insgesamt 35 erfolgreichen Prüfungen.

Insgesamt achtmal konnte das Familiensportabzeichen ausgehändigt werden. Besonders erwähnenswert ist dabei Familie Jacobi, die in der Nähe von Grenoble in Frankreich wohnt. Bianca (geborene Schmitt) und Hans-Werner Jacobi mit den Kindern Carlotta und Federico verbrachten ihren Sommerurlaub in der alten Heimat in Augustfehn. Alle vier nahmen zwischendurch an den Übungsabenden teil und erfüllten die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen.

Kleine oder größere Jubiläen feiern konnten Anja Boekhoven, Kai Borchers, Hinrich Martens, Ralf Sperlich und Thomas Stöhr mit fünf, Kirsten Borchers und Nadja Heise mit zehn, Irmgard Neumann mit 15, Sabine Buss mit 20, Altrud Onnen mit 25 und Holger Mundt mit 35 erfolgreich absolvierten Prüfungen.

Folgende Aktive erhielten die Auszeichnung (in Klammern die Anzahl der Prüfungen/Wiederholungen).

Jugendliche Bronze: Carlotta Jacobi, Majella Reiners, Käthe Riepe, Lasse Brückmann (alle 1 mal), Femke Ubbens (2), Ida Borchers (5), Silber: Hanna Schwantje, Jule Brückmann, Jette Onnen, Frederico Jacobi, Paul Berner (alle 1 mal), Morice Reiners (2), Liza-Marie Coordes, Rabea Wittig, Tjark Ubbens (alle 3 mal), Gold: Jonas Elias Janssen (1), Adrian Valentin Möhlmann (2)

Erwachsene Bronze: Nicole Schwantje, Anna Müntinga (alle 1 mal), Nicole Wortmeyer (2), Silber: Nina Müntinga, Louisa Neumann, Saskia Taute, Hans-Werner Jacobi, Sven Bruns, Tobias Janssen, Julian Kriegesmann (alle 1 mal), Desiree Reiners, Holger Hinrichs 8alle 2 mal), Sylvia Ubbens, Johann Lüür, Carsten Reiners (alle 3 mal), Dr. Roland Wittig (8), Heidy Feddermann (14), August Fittje (17), Volkmar Epkes (19), Gertrud Reiners (26), Gold: Bianca Jacobi, Wiebke Martens, Volker Müntinga (alle 1 mal), Irmtraud Epkes (2), Daniela Brückmann, Sabine Wittig, Torsten Albrecht, Andreas Brückmann, Joris Claus, Lucas Oeltjen (alle 3 mal), Fennechiena Lüür, Sylvia Stöhr, Sabine Theißen, Arthur Wessels (alle 4 mal), Anja Boekhoven, Kai Borchers, Hinrich Martens, Ralf Sperlich, Thomas Stöhr (alle 5 mal), Edo Ahrens (7), Karsten Bruns, Wilfried Maus (alle 8 mal), Annika Fittje, Jochen Siefert (alle 9 mal), Kirsten borchers, Nadja Heise (alle 10 mal), Gesa Brödje, Rainer Fürste, Jörg Müntinga (alle 11 mal), Andrea Claus (14, Irmgard Neumann (15), Siegfried Böhm (17), Marina Dröse (18), Giesela Rothenburg (19), Sabine Buss (20), Marvin Möhlmann (22), Renate Klefer, Werner Hollander, Arno Onnen (alle 23 mal), Altrud Onnen (25), Anne Müller (26), Annegret Lüers, Ingo Simon (alle 32 mal), Holger Mundt (35)

Familiensportabzeichen Familie Onnen (Altrud, Arno Jette), Familie Borchers/von der Kaus/Stöhr (Kirsten Borchers, Kai Borchers, Ida Borchers, Sylvia Stöhr, Thomas Stöhr), Familie Hollander (Werner, Andrea Claus, Joris Claus, Lucas Oeltjen), Familie Jacobi (Bianca, Hans-Werner, Carlotta, Federico), Familie Ubbens/Albrecht (Sylvia, Femke, Tjark, Torsten Albrecht), Familie Wittig (Sabine, Rabea, Roland), Familie Neumann (Irmgard, Louisa, Wiebke), Familie Reiners (Gertrud, Desiree, Carsten, Majella, Morice)

 

Insgesamt 81 Sportlerinnen und Sportler

Insgesamt 81 Sportlerinnen und Sportler absolvierten beim TuS Augustfehn das Deutsche Sportabzeichen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten Jörg Müntinga (vorne links) und Jochen Siefert (vorne zweiter von links) die Urkunden und Abzeichen.

Das Sportabzeichenteam des TuS Augustfehn

Das Sportabzeichenteam des TuS Augustfehn mit (von links) Jörg Müntinga, Obmann Jochen Siefert, Ingo Simon, Arno Onnen und Werner Hollander.