Handballerinnen des TuS Augustfehn beim 10. Barßeler Hafenfestlauf 2017

Mehr als 20 Handballerinnen des TuS Augustfehn nahmen im August am 10. Barßeler Hafenfestlauf teil. Spielerinnen der Handball-Zicken, der weiblichen C-Jugend und der Handball-Zicken 2.0 gingen bei der Lauf-Serie der Öffentlichen Oldenburg über die Fünf-Kilometer-Strecke an den Start.

Bestes Wetter, tolle Stimmung und eine schöne Laufstrecke ließen alle fast wie von alleine ins Ziel einlaufen. Für manche war es der erste Lauf überhaupt. Andere steigerten ihre Bestzeit um mehr als eine Minute. Nach dem Lauf gab es isotonische Getränke und Obst und jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille.

Müde aber stolz und glücklich gab es hinterher noch Pommes, Bratwurst oder Pizza. Im nächsten Jahr wollen die Augustfehner Handballerinnen wieder an den Start gehen. In diesem Sinne herzlichen Dank an den Veranstalter für die tolle Organisation.

Eine große Gruppe Augustfehner Handballerinnen nahm am diesjährigen 10. Hafenfestlauf in Barßel teil.

Neuer Jahrgang der weibliche D-Jugend des TuS Augustfehn spielt in der Regionsliga

In Friesoythe, Friedrichsfehn und Wiefelstede spielten die Mädels der weiblichen D-Jugend des TuS Augustfehn ihre Vorrundenturniere aus. Dabei qualifizierte sich das Team der Trainerinnen Carina Kruska und Kathrin Glaubke für die Regionsliga.

In neuer Deckungsformation und als jüngerer Jahrgang hatte es die Mannschaft anfangs nicht leicht. Beim ersten Turnier stellten die Gegnerinnen von der HSG Friesoythe, des VfL Edewecht und der TSG Westerstede die Augustfehnerinnen vor schwere Aufgaben in Abwehr und Angriff.

Beim zweiten und dritten Turnier steigerte sich das Team deutlich. Die Abwehr stand besser und kamen Bälle aufs Tor, so hielten beide Torhüterinnen, was zu halten war. Im letzten Turnier belohnten sich alle mit einem verdienten 9:3-Sieg gegen die Gastgeberinnen vom SVE Wiefelstede.

Beide Trainerinnen waren mit dem Auftritt gegen die überwiegend älteren Jahrgänge durchaus zufrieden. Die positive Entwicklung der Mannschaft setzte sich fort. Man ist auf einem guten Weg. Zufriedene Spielerinnen, zufriedene Trainerinnen, zufriedene Eltern: Alle freuen sich bereits über die Ende Oktober beginnenden Spiele in der neuen Spielklasse.

Dann spielen die Augustfehnerinnen in der Regionsliga gegen folgende Mannschaften: TSG Westerstede, SVE Wiefelstede, TSV Ganderkesee, HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, HSG Hude/Falkenburg und TV Neerstedt.

 

Die weibliche D-Jugend des TuS Augustfehn mit ihren Trainerinnen (mitte von links) Carina Kruska und Kathrin Glaubke.

Stufenbarren aus Berlin für die Gerätturnerinnen des TuS Augustfehn

Erweitertes Turnangebot begeistert junge Sportlerinnen

Ein neues Sportgerät erhielten die Gerätturnerinnen des TuS Augustfehn: Einen Stufenbarren aus Berlin. Es hatte eine Weile gedauert, bis das Gerät in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn stand. Voller Begeisterung fieberten die Turnerinnen dem Liefertermin entgegen. Nach den Sommerferien war es dann soweit.

Über Pfingsten nahm eine Gruppe des TuS Augustfehn am Deutschen Turnfest in Berlin teil. Bereits im Vorfeld kündigte der Veranstalter an, dass nach den Wettkämpfen Vereine gebrauchte Turngeräte erwerben könnten. Im Verein war man sich einig: Wir bemühen uns um einen Stufenbarren.

Als das neue Turngerät dann zum ersten Mal aufgebaut wurde, gab es für die Gerätturnerinnen kein Halten mehr. Anfängliches Erstaunen und Respekt bei den Turnerinnen und auch die Trainerinnen ging schnell in große Begeisterung über. Mit vollem Einsatz wurden Kippen, Umschwünge, Felgen, Hechtelemente und Sprünge geübt. Sogar einige Mütter wagten sich auf das neue Sportgerät. Nach drei Stunden Training und ganz viel Muskelkater freuten sich die Augustfehnerinnen bereits auf die nächsten Wettkämpfe.

 

Stolz präsentieren sich die Gerätturnerinnen des TuS Augustfehn auf ihrem neuen Sportgerät, einem wettkampfgerechten Stufenbarren.

Augustfehner Handball-Zicken zuckersüß

28. 07. 2017

Süßes Motto beim Fest der 1000 Laternen

Seit vielen Jahren nehmen die Handball-Frauen des TuS Augustfehn bereits aktiv am Umzug anlässlich des Festes der 1000 Laternen teil. Dabei präsentieren sie stets andere Themen und Motive. In diesem Jahr hieß das Motto „Handball-Zicken zuckersüß“.

Bunt verkleidet mit T-Shirts, Kleidchen oder Röckchen mit süßen Hinweisen auf Kinder-Schoko-Bons, Ferrero Rocher und m&m’s hatten die Handballerinnen jede Menge Spaß an Bord. Viele Kinder freuten sich über „Süßwaren“, die die Handball-Zicken immer wieder Richtung Zuschauer warfen.

Hinterher ging es gemeinsam und immer noch verkleidet auf den Festplatz. Die Party dauerte bis spät in die Nacht. Es war wieder ein überaus gelungener Abend für die Handball-Zicken des TuS Augustfehn.


Zuckersüß verkleidete Handball-Zicken waren auf einem bunt dekorierten Umzugwagen beim Fest der 1000 Laternen dabei

Unter dem Schottenrock ist gar nichts

28. 07. 2017

Handballherren im Schottenlook beim Fest der 1000 Laternen
Männer in Röcken auf dem Umzugswagen

Insgesamt 55 Wagen nahmen am diesjährigen Umzug anlässlich des Festes der 1000 Laternen teil. Ein besonderer „Hinkucker“ waren wieder die Handballherren des TuS Augustfehn, die im Schottenlook auftraten. Männer, die in Röcken herumlaufen, sieht man schließlich nicht alle Tage.

Unter dem Schottenrock ist gar nichts, da ist nichts und da war nichts, doch drüber hängt ein großer Sack mit Pfeifen. Und will man dudeln, dann muss man pusten, darf schwitzen und nicht husten, nur herzhaft in den Dudelsack rein kneifen. Das sang schon vor Jahren Nico Haak und die Augustfehner Handballer fanden das Motto gut.

„Es ist ganz schön blöd, mit Rock in ein Auto ein- und auszusteigen“, meinte ein Handballer, der ungenannt bleiben möchte, als er von seiner Frau zum Treffpunkt gebracht wurde. Aber alle Teilnehmer hatten wieder mächtig Spaß. Schon bei der Dekoration des Festwagens am Vorabend, beim Umzug selber und auch hinterher blieben kein Auge und keine Kehle trocken. Später ließen alle den gemeinsamen Abend auf dem Festplatz ausklingen.

Unter dem Schottenrock ist gar nichts – meinten jedenfalls die Handballer des TuS Augustfehn beim Umzug anlässlich des Festes der 1000 Laternen.

Damengymnastikgruppe des TuS Augustfehn mit neuem Outfit

12. 07. 2017

Polo-Shirts gesponsert vom Autohaus Gnieser, Augustfehn II

Große Freude herrschte bei der Damensportgruppe des TuS Augustfehn. Alle Sportlerinnen erhielten ein neues Polo-Shirt in den Vereinsfarben blau und weiß. Gesponsert wurden die schicken Shirts vom Autohaus Gnieser aus Augustfehn II.

Gemeinsam mit dem Inhaber und Sponsor Bernd Gnieser traf man sich zu einem gemeinsamen Foto in der Sporthalle. Angesprochen hatte die rührige Hertha Schröder von der Sportgruppe des TuS ihren ehemaligen Nachbarn. Und der erklärte sich sofort bereit, die Frauen großzügig zu unterstützen.

Alle Frauen treffen sich immer mittwochs in der Zeit von 19.00 – 20.00 Uhr in der Sporthalle Mühlenstraße in Augustfehn zum Training. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen erteilt Übungsleiterin Waltraud Schmitt unter Telefon 04489-2160.

Polo-Shirts erhielten die Mitglieder der Damengymnastikgruppe des TuS Augustfehn. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich die Frauen bei Sponsor Bernd Gnieser (rechts).