Männliche D-Jugend des TuS Augustfehn in der Regionsoberliga

  1. 09. 2017

Nach drei erfolgreichen Vorrundenturnieren qualifiziert

Nach drei erfolgreich absolvierten Vorrundenturnieren hatte die männliche D-Jugend ein großes Etappenziel erreicht. Das junge Team von Trainer Marco Alisch und Co-Trainer Ingo Diers spielt aktuell mit sechs anderen Mannschaften in der Regionsoberliga in der Handballregion Oldenburg (HRO).

In heimischer Halle in Augustfehn ging es für die neu zusammengesetzte Truppe in drei Spielen mit drei Siegen gegen die HSG Friesoythe (15:11), die SG Friedrichsfehn/Petersfehn (15:8) und den VfL Edewecht (8:3) sehr gut los. Am Ende stand unangefochten der erste Platz zu Buche. Alle hatten großen Spaß  und waren stolz auf das Ergebnis. Auch eine gut organisierte Cafeteria durch die Eltern der Kinder trug zum gelungenen ersten Turniertag bei.

Am zweiten Turniertag in Sandkrug startete die D-Jugend mit einer knappen Niederlage gegen die TSG Hatten-Sandkrug (11:13). Das Team ließ aber nicht locker und gewann die weiteren Spiele gegen den TV Neerstedt (17:15) und den VfL Rastede (11:8) aufgrund einer kämpferisch starken Leistung in der Abwehr und im Angriff.

Das dritte und letzte Vorrundenturnier in Westerstede verlangte den Spielern noch einmal alles ab. Trotz zweier fehlender Leistungsträger hielten die Jungs super mit. Gegen den TS Hoykenkamp (7:11), Elsflether TB, der TSG Hatten-Sandkrug (7:7) und die TSG Westerstede (3:10) mussten weitere vier Kräfte zehrende Spiele absolviert werden.

Dann stand es fest: Die D-Jugendlichen des TuS Augustfehn hatten sich für die Regionsoberliga qualifiziert. Das Trainerteam war sehr stolz auf die Mannschaft. Die Gegner in der spielstarken Klasse heißen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, TV Neerstedt, TSG Hatten-Sandkrug, TSG Westerstede, TuS Ofen und VfL Rastede. Spieler und Trainer hoffen auch weiterhin auf zahlreiche Unterstützung der Eltern und Zuschauer bei den Spielen in der höchsten Spielklasse der Handballregion Oldenburg.

 

Die männliche D-Jugend des TuS Augustfehn mit Trainer Marco Alisch (links) und Ingo Diers (rechts) hat sich für die Regionsoberliga qualifiziert.