Besondere Auszeichnung für Sandra Hesse vom TuS Augustfehn

14. 12. 2018

Festredner Eberhard Gienger hob Bedeutung des Ehrenamtes hervor

Am „Tag des Ehrenamtes“ wurde Sandra Hesse, Gerätturn-Übungsleiterin des TuS Augustfehn, besonders gewürdigt. Der CDU-Kreisverband Ammerland hatte zu seinem jährlichen Ehrungstag nach Ofenerfeld in das „Heinrich Kunst Haus“, eine kulturelle Begegnungsstätte, eingeladen. Als Festredner war Eberhard Gienger (MdB), der in den siebziger Jahren als Kunstturner an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften teilnahm, vor Ort. Begleitet wurde Sandra Hesse von ihrer Co-Trainerin Irina Sartison und drei Augustfehner Gerätturnerinnen.

Jens Nacke (MdL) gegrüßte die Gäste am „Tag des Ehrenamtes“: „Sie, meine Damen und Herren in den Vereinen, Verbänden und Institutionen, prägen ganz entscheidend das Bild und soziale Gefüge unseres Gemeinwesens. Wir brauchen alle ehrenamtlich Tätigen, unabhängig davon, ob sie sich in Vereinen engagieren, um Kinder an Sport oder Kultur heranzuführen oder älteren Mitbürgern beim Einkaufen zu helfen.“ Insgesamt zwölf Ammerländer Vereine, Verbände, Institutionen oder Einzelpersonen wurden im Laufe des Abends geehrt.

In seiner Festrede hob der CDU-Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger die große Bedeutung des Ehrenamtes hervor. Als ehemaliger Hochleistungssportler setzt sich Gienger als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt im Bundestag für die vielen ehrenamtlich Tätigen ein. Frei nach dem Motto „Von der Wiege bis zur Urne, turne, turne, turne“ weiß Gienger, wovon er spricht. Er ermutigte alle Teilnehmer beim „Tag des Ehrenamtes“ in Ofenerfeld, auch in Zukunft nicht nachzulassen und sich weiter für ihren Sport oder ihre Projekte einzusetzen.

„Ich freue mich sehr, diese Laudatio für die Turnabteilung des TuS Augustfehn halten zu dürfen. Wir ehren heute insbesondere die aktuelle Trainerin Sandra Hesse mit ihren Turnerinnen“, erklärte Ingo Diers, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Apen-Augustfehn, den anwesenden Gästen. „Aktuell gibt es drei Gerätturngruppen, die Frau Hesse in sechs Stunden in der Woche trainiert.“

„Die 41-jährige lizenzierte Trainerin ist mit viel Spaß und Engagement bei den Übungsstunden mit den Kindern und Jugendlichen dabei. An drei Wochentagen trainiert sie fast 80 junge Sportlerinnen im Alter von fünf bis 16 Jahren am Boden, Schwebebalken, Reck, Stufenbarren und Sprungtisch. Neben zahlreichen Wettkampfbesuchen war ihr persönliches Highlight die Fahrt nach Göttingen zum Landesturnfest im Jahr 2016.“

„Der TuS Augustfehn kann glücklich sein, eine so engagierte Trainerin zu haben, die viel Zeit investiert, damit die Mädchen ihre Freude am Turnen ausleben können“, beendete Diers seine Rede. Er bedankte sich bei Sandra Hesse für ihr tolles Engagement und wünschte viel Spaß und Erfolg bei weiteren sportlichen Aufgaben.

Tag des Ehrenamtes“ in Ofenerfeld. Auf dem Foto von links: Jens Nacke (MdL), Eberhard Gienger (MdB), Ingo Diers, Übungsleiterin Sandra Hesse, drei Gerätturnerinnen des TuS Augustfehn, Co-Trainerin Irina Sartison.

Heino Schmidt