Augustfehner Handballer feiern ein Wiedersehen

Treffen: Frühere Spieler aus dem Kreismeisterteam mit dabei – Viele Erinnerungen ausgetauscht

Augustfehn. Ein Wiedersehen ehemaliger Handballspieler des TuS Augustfehn gab es kürzlich in der Eisenhütte „Café – Restaurant – Kultur“ in Augustfehn. Neben 26 Spielern und Spielerfrauen, die schon in den sechziger und siebziger Jahren dabei waren, ließ es sich auch Wiebke Ruseler-Hemken als Handball-Abteilungsleiterin nicht nehmen, die Ehemaligen herzlich zu begrüßen.

Viele der einstigen Spieler hatten zum Teil weite Anfahrtswege zurückgelegt. Aus Bremen, Münster, Hannoversch-Münden, Buxtehude, Neubrandenburg und Melle aber auch aus Hude, Oldenburg, Bad Zwischenahn oder Leer machten sich die Ehemaligen auf den Weg nach Augustfehn. Mit dabei waren Spieler der ersten Herrenmannschaft, die im Jahre 1976 Ammerland-Kreismeister wurden und dann drei Jahre in der Bezirksklasse spielten.

Die mit Abstand weiteste Anreise hatte Hermann Vohlken auf sich genommen. Aus Zell im Wiesental an der Deutsch-Schweizerischen Grenze machte er sich über Basel mit dem Zug auf den Weg in die alte Heimat zum Treffen. „Es war einfach herrlich, nach langer Zeit die ehemaligen Mitspieler wieder zu sehen“, erklärte der ehemalige Lehrer, der in Norden unterrichtete. „Man war sich nicht fremd und in den Gesprächen kamen viele Erinnerungen an gemeinsame ‚Handballschlachten’ wieder zum Vorschein“, ergänzte Vohlken.

Nach der Begrüßung gab es bei Kaffee und Kuchen viele nette Gespräche. Einige Ehemalige hatte sich seit 40 Jahren nicht mehr gesehen. Zahlreiche alte NWZ-Artikel wurden bewundert und in Fotoalben mit „historischen“ Bildern geblättert. Zwischendurch stellte man sich zum obligatorischen Mannschaftsfoto auf. Vorbereitet worden war das Treffen von Jochen Behrendt und Heino Schmidt.

Anschließend machten die Handballer einen Spaziergang durch den Ort, um die Sporthallen Mühlenstraße und Schulstraße zu besichtigen. Alle staunten über die modernisierten und gepflegten Sportstätten. Auch die Gemeinde Apen als Schulträger wurde bei der Gelegenheit sehr gelobt.

Am Abend ging es bei einem so genannten Band-Buffet in der Eisenhütte weiter. Im Restaurant spielte die Band „Rhiannon – Music of Fleetwood Mac“, das war ein besonderes Highlight für die Ehemaligen. Außerdem konnte das im Sommer ausgefallene Feuerwerk anlässlich des „Festes der 1000 Laternen“, welches der Ortsvereins Augustfehn auf dem Sportplatz abfeuerte, vom Parkplatz der Eisenhütte aus bewundert werden.

Die ehemaligen Augustfehner Handballer trafen sich in gemütlicher Runde in der Eisenhütte in Augustfehn.