Sportabzeichenübergabe beim TuS Augustfehn

Insgesamt 80 Sportlerinnen und Sportler erfüllen die Bedingungen

Als sehr sportlich erwiesen sich im abgelaufenen Jahr 2019 wieder viele Mitglieder des TuS Augustfehn und zahlreiche weitere Sportler aus der Gemeinde Apen. In der Aula der Oberschule Augustfehn wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell 80 Deutsche Sportabzeichen an die erfolgreichen Sportler, die alle Bedingungen erfüllten, übergeben.

In gemütlicher Runde überreichte Obmann Jochen Siefert gemeinsam mit Jörg Müntinga und Desiree Reiners die Urkunden und Medaillen an die Absolventen. 34 Sportler erhielten sogar erstmals das Deutsche Sportabzeichen.

Bei den Jugendlichen erfüllten 38 Teilnehmer die Bedingungen. Es wurden sieben Bronzene, 20 Silberne und elf Goldene Sportabzeichen verliehen. Insgesamt 57 Erwachsene erhielten den Lohn für ihre Anstrengungen. Eine Bronzene, 13 Silberne und 43 Goldene, darunter elf Abzeichen mit Zahl, wurden übergeben. Insgesamt zehnmal konnte das Familiensportabzeichen ausgehändigt werden.

Kleine oder größere Jubiläen feiern konnten Sylvia Ubbens, Torsten Albrecht, Lucas Oeltjen, Carsten Reiners mit fünf, Karsten Bruns, Wilfried Maus mit zehn, Marina Dröse, Volkmar Epkes mit 20 sowie Renate Klefer, Werner Hollander und Arno Onnen mit 25 erfolgreich absolvierten Prüfungen.

Folgende Aktive erhielten die Auszeichnung (in Klammern die Anzahl der Prüfungen/Wiederholungen).

Jugendliche Bronze: Ilka Buttjer, Lara-Leonie Maiwald, Johanna Schaa, Bastian Trosset, Kjell Ubbens, Till Weeken (alle 1 mal), Ida Borchers (7), Silber: Lea-Sophie Claus, Lana Frerichs, Aimee Ganswindt, Neoni Ganswindt, Lara-Sophie Högemann, Leonie Janssen, Jana Junker, Elisa Rose Möhlmann, Larissa Platt, Hannes Revermann (alle 1 mal), Wiebke Aukes, Ariane Daniel, Marlon Fittje, Yannik Uffen (alle 2 mal), Jette Onnen, Majella Reiners, Hanna Schwantje (alle 3 mal), Femke Ubbens, Morice Reiners (alle 4 mal), Lennard Siefert (9), Gold: Tamke Aukes, Evelyn Buchhammer, Greta Pistoor, Laura-Marie Rahrt, Amelie Schmidt, Paula Schwantje, Julia Treinzen, Melissa Volkmer, Lena Weeken, Emily Willhaus, Peter Revermann (alle 1 mal)

Erwachsene Bronze: Nicole Schwantje (3 mal), Silber: Iris Aukes, Julia Padeken, Veronika Schmidt, Annika Schmidt-Buttjer, Dennis Schwantje (alle 1 mal), Iris Claus, Carina Kruska, Ralf Rädeker (alle 2 mal), Andreas Daniel, Tobias Janßen (alle 3 mal), Sylvia Ubbens, Carsten Reiners (alle 5 mal), Hinrich Martens (7), Gold: Lena Revermann, Thorsten Schmidt (alle 1 mal), Rieka Hinrichs (2), Desiree Reiners, Holger Hinrichs (alle 4 mal), Torsten Albrecht, Lucas Oeltjen (alle 5 mal), Nele Krutow, Sylvia Stöhr, Sabine Theißen, Ralf Sperlich (alle 6 mal), Kai Borchers, Thomas Stöhr (alle 7 mal), Edo Ahrens, Dr. Roland Wittig (alle 9 mal), Karsten Bruns, Wilfried Maus (alle 10 mal), Annika Fittje, Jochen Siefert (alle 11 mal), Kirsten Borchers, Nadja Heise (alle 12 mal), Gesa Brödje, Rainer Fürste, Jörg Müntinga (alle 13 mal), Andrea Claus (16), Irmgard Neumann, Hartwig Frerichs (alle 17 mal), Siegfried Böhm, August Fittje, Hermann Meyer (alle 19 mal), Marina Dröse, Volkmar Epkes (alle 20 mal), Gisela Rothenburg (21), Sabine Buss 822), Marvin Möhlmann (24), Renate Klefer, Werner Hollander und Arno Onnen (alle 25 mal), Altrud Onnen (27), Anne Müller (28), Annegret Lüers, Ingo Simon (alle 34 mal), Holger Mundt (37)

Familiensportabzeichen Familie Borchers/Stöhr (Ida, Stine, Kirsten, Kai Borchers, Sylvia, Thomas Stöhr), Familie Hollander (Werner Hollander, Andrea Claus, Iris Claus, Lucas Oeltjen), Familie Ubbens (Sylvia, Femke, Kjell, Torsten Albrecht), Familie Reiners (Desiree, Majella, Carsten, Morice), Familie Fittje (Annika, Marlon, August), Familie Onnen (Altrud, Arno, Jette), Familie Schwantje (Nicole, Paula, Hanna, Dennis), Familie Theißen (Sabine, Noemi, Aimee), Familie Schmidt (Veronika, Thorsten, Amelie, Tabea), Familie Möhlmann (Elise Rose, Marvin, Adrian Valentin) 

Insgesamt 80 Sportlerinnen und Sportler absolvierten beim TuS Augustfehn das Deutsche Sportabzeichen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten Sportabzeichenobmann Jochen Siefert (zweite Reihe links), Desiree Reiners (erste Reihe links) und Jörg Müntinga (dritte Reihe links) die Urkunden und Abzeichen.
Jochen Siefert, Desiree Reiners und Jörg Müntinga (von links) vom Sportabzeichenteam des TuS Augustfehn waren bei der diesjährigen Übergabe-Veranstaltung in der Aula der Oberschule Augustfehn dabei.

Neuer Teilnahmerekord beim Weihnachtsmützenlauf 2019

Viel Arbeit in der Cafeteria bei über 1000 Teilnehmern

4442,50 Euro Spende an NWZ-Weihnachtsaktion

1148 Läufer trotzten am dritten Weihnachtstag 2019 dem Wind und gingen an die Strecke des vierten Weihnachtsmützenlaufs in Augustfehn und Apen. Damit wurde der Teilnahmerekord aus dem Vorjahr (1055 Läufer) deutlich übertroffen. Bei angenehmen Temperaturen und kräftigem Wind liefen die Frauen und Männer durch die Straßen und Wege der Gemeinde Apen. Gleichzeitig wurde mit der Anmeldung die NWZ-Weihnachtsaktion unterstützt. Hierbei kamen 4442,50 Euro zusammen.

Die Handballer des TuS Augustfehn stellten die größte Teilnehmergruppe beim Weihnachtsmützenlauf. Am Bambinilauf (600 Meter) nahmen die Minihandballer des TuS teil. Handballerinnen der zweiten Damenmannschaft, der weiblichen C-Jugend und der männlichen E-Jugend starteten auf der Fünfkilometerdistanz. Lena aus der zweiten Damenmannschaft absolvierte als einzige die Zehnkilometerstrecke. Es war eine tolle Veranstaltung und hat allen Beteiligten ganz viel Spaß gemacht. Die Organisatoren brachten alles sicher über die Bühne.

In der Cafeteria in der Sporthalle Mühlenstraße am Start- und Zielort Augustfehn kümmerten sich wieder zahlreiche Mitglieder des TuS Augustfehn gemeinsam mit Helfern des TuS Vorwärts Augustfehn und des TV Apen um das leibliche Wohl der Teilnehmer.

An der Strecke und im Zielbereich gab es insgesamt drei Getränkestationen. Die Läufer wurden in Apen von Mitgliedern des TV Apen, bei der Firma Borchers, Augustfehn, an der Saterlandstraße von Mitgliedern des TuS Augustfehn sowie auf dem Platz vor der Sporthalle Mühlenstraße von Mitgliedern des TuS Vorwärts Augustfehn mit Getränken versorgt.

Hinterher waren sich alle einig: Die Organisatoren hatten gemeinsam mit zahlreichen Helfern einen tollen Job gemacht. Neben den bereits erwähnten Sportvereinen TuS Augustfehn, TuS Vorwärts Augustfehn und dem TV Apen waren der Bauhof, der Gebäudedienst der Gemeinde Apen, die Feuerwehr und das Rote Kreuz im Einsatz.

Die Minihandballer des TuS Augustfehn nahmen am Bambinilauf teil. Foto Handball
Die Mädels der weiblichen C-Jugend starteten beim Fünfkilometerlauf. Foto Handball
Auf der Fünfkilometerstrecke liefen die Jungen der männlichen E-Jugend. Foto Heino Schmidt
Handballerinnen der zweiten Damenmannschaft bewältigten die Fünf- oder Zehnkilometerstrecke. Foto Handball
Auf dem Foto zu sehen sind fleißige Cafeteria-Helferinnen und Helfer des TuS Augustfehn, TuS Vorwärts Augustfehn und des TV Apen. Foto Heino Schmidt

Turnen Männersportgruppe

Männersportgruppe des TuS Augustfehn

Reger Trainingsbetrieb der erfahrenen Sportler

Mehr als 20 Sportler nehmen regelmäßig am Trainingsbetrieb der Männersportgruppe des TuS Augustfehn teil. Die erfahrenen Cracks im Alter von 50 bis 80 Jahren absolvieren unter Anleitung von Günter Eiskamp mit viel Freude verschiedene sportliche Aufgaben. Unterstützt wird Eiskamp von Stephan Scheffler, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Nach ausgiebigen Dehnübungen zu Beginn der Übungsstunden folgen ein Mix aus Gymnastik, fördernde Übungen zum Muskelaufbau und motivierende Spiele. Beim Dauerlauf kann die Kondition gesteigert werden. Gymnastische Übungen stärken die Nacken-, Rücken- und Bauchmuskulatur. Die Augustfehner Sportler haben außerdem viel Spaß beim Hockey- oder Indiacaspielen und Fußball-Tennis.

Die Männersportgruppe trifft sich regelmäßig montags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn zum Aufbau und Erhalt der Fitness. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Informationen zur Sportgruppe erteilt gerne Günter Eiskamp unter Telefon 04489-4 04 79 74.

Die Männersportgruppe des TuS Augustfehn mit Übungsleiter Günter Eiskamp (vorne rechts).

Frauenpower in neuem Outfit Handballdamen des TuS Augustfehn freuen sich über tolle T-Shirts

Die Handballzicken des TuS Augustfehn bedanken sich ganz herzlich bei Mitspielerin Xenia Albers und ihrem Kläx tattoo & art Studio in Augustfehn für die tollen neuen T-Shirts. Da macht das Training der ersten und zweiten Damen doch gleich noch viel mehr Spaß.

Seit Mai 2018 gibt es das Kläx tattoo & art Studio in der Mühlenstraße in Augustfehn. Dort können sich Besucher, die Interesse an Tattoos haben, aber noch etwas unentschlossen sind, was Größe und Kosten angeht, von Inhaberin Xenia Albers beraten lassen. Die Stilrichtungen können sehr unterschiedlich sein. Daher ist es empfehlenswert, sich zu informieren, in welchem Stil das Tattoo erstellt werden soll. Die Künstlerin bietet eine Reihe von Stilformen an, beispielsweise Black & Grey, Oldschool, Watercolour oder Trash Polka.

Natürlich empfiehlt sich nicht jedes Tattoo auf jeder Stelle des Körpers. Einen guten Eindruck der Arbeiten der Künstlerin bietet die Facebook-Seite, die sich Interessierte unbedingt einmal anschauen sollten. Weitere Auskünfte erteilt gerne Xenia Albers, die bereits bei den Minis mit dem Handballspielen angefangen hat, unter Telefon 0178-6 28 78 36.

Die Handballzicken des TuS Augustfehn mit ihren neuen schicken T-Shirts, gesponsert vom Kläx tattoo & art Studio, Inhaberin Xenia Albers (vorne).
 
Foto: Sarah Bruns

Tischtennis

Die erste Mannschaft des TuS Augustfehn hat die Hinrunde in der Kreisliga des Tischtennis-Kreisverbands Ammerland 2019/20 im letzten Spiel mit einem Unentschieden beendet. Das 8:8 (nach 4:8 Rückstand) gegen den Tabellenführer SSV Jeddeloh II hat sich dabei wie ein Sieg angefühlt. Damit ging Augustfehn als Tabellenfünfter in die Weihnachts-Pause, punktgleich mit Platz 4, demTuS Ekern III.

Mit so einer starken Hinrunde hatte niemand gerechnet. In der Vorsaison wurde die Mannschaft ziemlich unerwartet als Tabellendritter gefragt, ob sie dennoch aus der 1. Kreisklasse in die Kreisliga aufsteigen möchte. Nach einigen internen Diskussionen hat man die Herausforderung schlussendlich angenommen. Nun steht der Klassenerhalt ganz oben auf der Agenda des Teams um Stephan Renken, Carsten Janßen, Ulli Arians, Matthias Passon, Jürgen Senft und Tim Cambre Duwensee. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die homogene Spielstärke ist der große Trumpf der Augustfehner. Das spiegelt sich in den Ergebnissen wider. Nach neun Spieltagen stehen neben nur zwei Niederlagen noch zwei Unentschieden sowie fünf Siege auf dem Konto. Aber wie lange ist das stabile und erfolgreiche Auftreten der Mannschaft noch überraschend? Das Ziel ist und bleibt aber der Klassenerhalt, auch trotz der aktuell anhaltenden Erfolgsserie. Die Rückrunde startet am 09.01.2020 um 20:00 zuhause gegen SSV Gristede.

Nicht unerwähnt bleiben soll die ebenfalls herausragende Leistung der jungen 2. Augustfehner Mannschaft, die sich in der 4. Kreisklasse klar die Vize-Herbstmeisterschaft gesichert hat. Am 17.01.2020 spielt das Team bei der TSG Husbäke III Ihr erstes Rückrunden-Punktspiel.

Über zahlreiche Besucher bei den nächsten Heimspielen freut sich der Verein. Interessierte Tischtennisspieler und Fans sind natürlich auch gerne beim wöchentlichen Training am Donnerstag gesehen und hiermit herzlich eingeladen, und zwar völlig unverbindlich. Einfach reinschnuppern. Und auch in der Jugendarbeit freut sich der TuS Augustfehn über interessierte Nachwuchsspieler. Trainingszeiten: Donnerstags, 18:00 Uhr Kinder, 19:00 Uhr Jugend, 20:00 Uhr Erwachsene. Wo: Janosch-Grundschule Augustfehn, Mühlenstr. 25, 26689 Augustfehn.

Sportabzeichenverleihung für 2019

Am 11 Januar 2020 werden um 14 Uhr in der Aula der Oberschule Augustfehn die Deutschen Sportabzeichen verliehen. Alle SportlerInnen und Interessierte sind herzlich eingeladen der Veranstaltung im Rahmen einer kleinen Feierstunde beizuwohnen.

Bitte kommuniziert die Veranstaltung weiter, es wäre schade wenn einige Ihre Ehrungen nicht erhalten würden.

Trainerteam des TuS Augustfehn bekommt internatonale Verstärkung

Katarzyna Kolodziejska neue Trainerin der weiblichen B-Jugend

Seit Mitte August 2019 ist Katarzyna (Kasia) Kolodziejska neue Trainerin der weiblichen B-Jugend des TuS Augustfehn. Nun weht also ein Hauch von internationalem Handballflair in der Augustfehner Halle und sowohl die Handballabteilung als auch die Mädchen sind bereits begeistert. Die Trainingseinheiten finden zweimal wöchentlich auf Englisch statt. Damit hat eine neue, spannende und sicher lehrreiche Zeit für unsere B-Mädels begonnen.

Kasia stammt aus Polen und spielte dort für die Vereine EB Start Elblag, AZS AWF Gdámsk und Vistal Gdynia. Sie war polnische Nationalspielerin und nahm unter anderem an der Weltmeisterschaft in Serbien teil. Sie spielte außerdem für weitere Vereine in Griechenland und in der Türkei. Zurzeit lebt die 34-jährige Kasia mit ihrem Mann, ihrer kleinen Tochter und ihrem Hund in der Gemeinde Barßel.

Katarzyna Kolodziejska, seit Saisonbeginn neue Trainerin der weiblichen B-Jugend des TuS Augustfehn.

Neue Abteilungsleitung der Handballer des TuS Augustfehn

Die Handballabteilung des TuS Augustfehn hat seit Saisonbeginn eine Doppelspitze: Wiebke Ruseler-Hemken und Tom Knothe haben sich bereit erklärt, neben ihren eigentlichen Trainertätigkeiten gemeinsam die Aufgabe der Abteilungsleitung zu übernehmen. Das wurde im Rahmen der monatlichen Trainersitzung bestätigt. Die Handballer wünschen den beiden starke Nerven, vor allem viel Spaß und gutes Gelingen

Wiebke Ruseler-Hemken und Tom Knothe leiten seit Saisonbeginn die Geschicke der Handballabteilung des TuS Augustfehn.

Tom Knothe

Seilklettern über den Augustfehner Kanal

Aktion – Brücken-Abrissfete mit Beteiligung des TuS Augustfehn

Seit 1954 führt die Lind-Brücke über den Augustfehner Kanal, nun sind ihre Tage gezählt. Seit knapp zwei Jahren ist die Holzbrücke aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt. Die Nachbarschaft zu beiden Seiten des Kanals organisierte  Ende August unter Beteiligung des TuS Augustfehn eine Abrissfete. „In Vorfreude auf eine neue Brücke“, erklärte Gärtnermeister und Anlieger Volkmar Epkes.

Der Gedanke mit der Seilbahn über den Kanal war über Kontakte zum TuS Augustfehn gereift, wo Volkmar Epkes und Thomas Tamke im Vorstand aktiv sind. Mit Unterstützung von TuS-Mitglied Jochen Siefert wurde unter Federführung von Kletterexperte Thomas Tamke eine Seilbahn gespannt. An einem doppelten Seil wurde ein Aufhänger mit zwei Rollen befestigt. Gerne ließen sich mit einem Klettergurt bestückte Kinder und Erwachsene daran festzurren, setzten sich einen Helm auf und zogen sich mit eigener Kraft in etwa zwei bis drei Metern Höhe über dem Wasser auf die andere Kanalseite.

Es war eine spaßige und sportliche Übung und Beifall bekam jeder Teilnehmer von den zahlreichen Besuchern der Abrissfete. Für die Verwendung der Spendenüberschüsse aus dem Verkauf von Kaffe und Kuchen, Gegrilltem und der Seilbahnbenutzung hatte die Nachbarschaft eine besondere Idee: Der Überschuss soll für die Gestaltung des Brückenumfeldes verwendet werden.

Kanalüberquerung einmal anders: Auch der Mitorganisator der Abrissfete, Volkmar Epkes, wagte sich per Seilbahn über das Wasser (rechts Jochen Siefert).

Zwei neue Übungsleiterinnen beim TuS Augustfehn

Gerätturnen – Julia Padeken und Desiree Reiners erhielten ihre Lizenz

Gleich zwei Sportlerinnen des TuS Augustfehn, Julia Padeken aus Ocholt sowie Desiree Reiners aus Augustfehn, haben kürzlich ihre Übungsleiterlizenz Breitensport C erworben. Darauf sind auch Abteilungsleiterin Sandra Hesse und alle Gerätturnerinnen des TuS mächtig stolz. Alle freuen sich auf  die tatkräftige Unterstützung der neuen lizenzierten Trainerinnen.

Als Mutter von drei turnbegeisterten Mädels begann Julia Padeken als Helferin in der Mittwochsgruppe. Sie hatte gleich Spaß an der Trainingsarbeit und absolvierte wie auch Desiree Reiners, deren Tochter ebenfalls Gerätturnerin ist, erfolgreich einen Trainerlehrgang.

Nach 120 Stunden Sportunterricht erhielten beide ihre Lizenz. Sportlehrreferent Ties Plate von der Sportregion Ammerland/Wesermarsch/Oldenburg leite den Lehrgang in Westerstede. In den zurückliegenden Wochen erhielten die Augustfehnerinnen praktische Einblicke in verschiedene Sportarten vom Kinderturnen über kleine Spiele, Rhythmus und Bewegung, Abenteuer- und Erlebnissport bis hin zur Funktionsgymnastik.

Das klassische Gerätturnen stand ebenso auf dem Stundenplan wie auch die wichtige Entspannung und Körperwahrnehmung. Des Weiteren wurde die Planung einer Übungsstunde, die Ernährung im Sport, die Aufsichtspflicht, Haftung und Rolle der Übungsleiterinnen beziehungsweise Leiter im Verein vermittelt.

Die Gerätturnerinnen der Mittwochgruppe des TuS Augustfehn mit ihren Trainerinnen um Sandra Hesse (links).
Stolz ist Gerätturn-Abteilungsleiterin Sandra Hesse (links) auf die neuen lizenzierten Trainerinnen Desiree Reiners und Julis Padeken (rechts).